Vertragsbedingungen für Kurse

1. Die wöchentlichen Kurse bestehen aus 10 Einheiten à 1,5 Stunden und kosten 145 €, sofern z.B. auf der Kurse-Seite nicht anders angegeben.
Die Wiederholung eines Qi Gong Kurses (gleicher Kursinhalt) kostet nur 115 €.
Die Wiederholung einer einzelnen Kurseinheit (z.B. zur Korrektur) kostet 15 €.
Alle Kursgebühren beinhalten 19% USt.

2. Die Tai Chi Kurse sind fortlaufende Kurse, die jeweils für 10 Einheiten gebucht werden.
Qi Gong Kurse enden nach 10 Kurseinheiten, bei genug Interesse kann es jedoch eine Fortsetzung mit weiteren 10 Einheiten geben.
Alle Kurse, auch die Folgekurse, sind spätestens 2 Wochen vor Beginn zu bezahlen.
Die Anzahl der Teilnehmer ist in der Regel auf 12 begrenzt. Die Platzreservierungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs bzw. Eingangs der Einzugsermächtigung berücksichtigt.

3. Rücktritt vom gebuchten Kurs ist nur bis 2 Wochen vor Kursbeginn oder bei Stellung eines noch nicht angemeldeten Ersatzteilnehmers möglich.
Die Stornogebühr beträgt in jedem Fall 15 €.

4. Verpasste Tai Chi Kurseinheiten können innerhalb von 3 Monaten in einem anderen Kurs nachgeholt werden, sofern in diesem Kurs freie Plätze verfügbar sind. „Anderer Kurs“ bedeutet an einem anderen Tag und/oder Zeit, nicht im Folgekurs. Bei Nachholterminen kann lediglich mit einer Gruppe geübt werden, die genauso oder weniger weit fortgeschritten ist (s. 7.).
Verpasste Qi Gong Kurseinheiten können innerhalb von 6 Monaten in einem Kurs mit gleichem Kursinhalt nachgeholt werden, sofern in diesem Kurs freie Plätze verfügbar sind.

5. An Feiertagen findet kein Unterricht statt. Wenn der Unterricht aus anderen Gründen an einzelnen Tagen nicht stattfinden kann, werden diese Termine rechtzeitig bekannt gegeben. Kursausfall aus solchen Gründen verlängert den Kurs entsprechend.
Sofern der Veranstalter an der Durchführung einer Lehrveranstaltung ohne eigenes Verschulden verhindert ist, besteht kein Ersatzanspruch.
Findet ein Kurs wegen mangelnder Teilnehmerzahl nicht statt, wird die bereits bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich zurück erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen.

6. Über Ausnahmeregelungen kann gesprochen werden. Für finanziell schlecht Gestellte lassen sich Lösungen finden.

7. Die meisten Tai Chi Gruppen sind gemischte Gruppen. Das bedeutet, dass 2 oder 3 kleine, unterschiedlich fortgeschrittene Gruppen zur gleichen Zeit üben.
Alle beginnen gemeinsam mit vorbereitenden Übungen, dann laufen alle gemeinsam die Tai Chi Form bis zum entsprechenden Kenntnisstand.
Danach werden die Gruppen getrennt und jede Gruppe übt auf dem jeweiligen Kenntnisstand. Es ist durchaus erwünscht, dass es einen Austausch zwischen den Gruppen gibt. Hierbei profitieren nicht nur die „Neuen“ von den „Alten“ sondern auch umgekehrt!
In den Qi Gong Kursen sind alle Teilnehmer auf dem gleichen Stand.

8. Alle Kurse werden von Axel Flachowsky unterrichtet. Einzelne Kurseinheiten können durch eine Vertretung unterrichtet werden.

9. Liegt beim Teilnehmer eine chronische Erkrankung vor, die der Teilnahme am Unterricht entgegensteht oder besonders zu beachten ist, so ist dies dem Lehrpersonal in schriftlicher Form mitzuteilen. Dies gilt auch für Auflagen, die dem Teilnehmer von ärztlicher Seite gemacht wurden und für den Unterricht von Bedeutung sein könnten. Der Kursteilnehmer erklärt ansonsten, dass er keine körperlichen oder gesundheitlichen Mängel hat, die der Teilnahme am Unterricht entgegenstehen oder besonders zu beachten sind. Vorübergehende Erkrankungen (Stauchungen, Zerrungen, etc.) sind dem Lehrpersonal zu Beginn des Unterrichts mitzuteilen.
Der Unterricht ist keine Heilbehandlung und kann eine Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker oder eine psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen!

10. Der Teilnehmer verpflichtet sich, während des Unterrichts den Anweisungen des Lehrpersonals zu folgen. Bei Zuwiderhandlung kann der Teilnehmer ohne Rückerstattung der Teilnahmegebühr vom Unterricht ausgeschlossen werden. Das Lehrpersonal trägt keine Haftung für Schäden, die aus der Teilnahme am Unterricht bei dem Teilnehmer oder bei Dritten entstehen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Lehrpersonals beruhen. Der Teilnehmer nimmt auf eigene Verantwortung am Unterricht teil.